Angebote zu "Sternen" (4 Treffer)

Das Knistern in den Sternen
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gerade hat der kleine Junge seine Mutter verloren, da nimmt eine fremde Frau ihren Platz ein, die Stiefmutter. Während sich sein Vater in seine Arbeit auf der Baustelle stürzt, flieht der Junge mit seinen Zinnsoldaten in eine märchenhafte Parallelwelt. Geborgenheit findet er nur bei seiner Großmutter, die ihm abenteuerlich-bunte Anekdoten von ihren eigenen Eltern erzählt und ihn so aus der einsamen Düsterkeit seines Alltags befreit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Buch - Das Knistern in den Sternen
12,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

»Selten ist die Tragödie eines Kindes so anrührend geschildert worden.« BrigitteGerade hat der kleine Junge seine Mutter verloren, da nimmt eine fremde Frau ihren Platz ein, die Stiefmutter. Während sich sein Vater in seine Arbeit auf der Baustelle stürzt, flieht der Junge mit seinen Zinnsoldaten in eine märchenhafte Parallelwelt. Geborgenheit findet er nur bei seiner Großmutter, die ihm abenteuerlich-bunte Anekdoten von ihren eigenen Eltern erzählt und ihn so aus der einsamen Düsterkeit seines Alltags befreit.Stefánsson, Jón KalmanJón Kalman Stefánsson, geboren 1963 in Reykjavík, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern Islands. Er arbeitete in der Fischindustrie, als Maurer und Polizist, bevor er sich in MosfellsbĹr bei Reykjavík niederließ. Sein Werk wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und in ganz Europa ausgezeichnet, u.a. mit dem isländischen Literaturpreis. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit »Himmel und Hölle«, zuletzt erschienen »Fische haben keine Beine« und »Etwas von der Größe des Universums«. 2018 war Jón Kalman Stefánsson für den alternativen Literaturnobelpreis nominiert.Wetzig, Karl-LudwigKarl-Ludwig Wetzig, geboren 1956 in Düsseldorf, lehrte Skandinavistik und Germanistik an den Universitäten Göttingen und Reykjavík und übersetzt seit zwanzig Jahren Literatur aus nordischen Sprachen von Finnland bis Island, darunter Autoren wie Henrik Tikkanen, Johan Bargum, Ulla-Lena Lundberg, Jón Kalman Stefánsson, Hallgrímur Helgason, Guđbergur Bergsson und mittelalterliche Isländersagas. Daneben veröffentlicht er eigene Bücher, zuletzt Mein Island (mare 2017). Nach Aufenthalten in den Niederlanden und Indien lebt er zurzeit wieder in Göttingen.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 22.06.2019
Zum Angebot
Stefansson, Das Knistern in den Sternen
9,99 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Roman aus dem Isländischen. Originaltitel: Snarkid i stjörnunum. Übersetzer: Karl-Ludwig Wetzig Von Jón Kalman Stefánsson 240 Seiten. Taschenbuch. 19 cm. Ausgabejahr: 2013 Gerade hat der kleine Junge seine Mutter verloren, da nimmt eine fremde Frau ihren Platz ein, die Stiefmutter. Während sich sein Vater in seine Arbeit e stürzt, flieht der Junge mit seinen Zinnsoldaten in eine märchenhafte Parallelwelt. Geborgenheit findet er nur bei seiner Großmutter, die ihm abenteuerlich-schöne Geschichten von ihren eigenen Eltern erzählt und ihn so aus der einsamen Düsterkeit seines Alltags befreit. Jón Kalman Stefánsson, geboren 1963, trat mit Lyrik und Romanen hervor. Bevor er Literaturwissenschaft an der Hochschule von Island studierte, hatte er sich in den verschiedensten Berufen umgetan: in der Fischindustrie, als Maurer und für kurze Zeit auch als Polizist. Acht Jahre unterrichtete er Literatur an einer Schule in Akranes, verfasste Artikel für die Zeitung Morgunblaðið sowie für den nationalen Radiosender. Von 1992 bis 1995 lebte Jón Kalman Stefánsson in Kopenhagen. Anschließend leitete er bis zum Jahr 2000 die Stadtbücherei von Mosfellsbær bei Reykjavík, wo auch verschiedene Romane entstanden. 2011 erhielt Jón Kalman Stefánsson den Per-Olov-Enquist-Preis. Hier finden Sie mehr zu folgenden Themen: Island Romane Auch als eBook lieferbar: Stefansson, Das Knistern in den Sternen Die gesamte Bestellabwicklung inklusive Bezahlung erfolgt ausserhalb des Nordland-Shops bei www.ciando.com

Anbieter: Nordland-Shop
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Herrn Dames Aufzeichnungen
6,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Franziska Gräfin zu Reventlow: Herrn Dames Aufzeichnungen. Begebenheiten aus einem merkwürdigen Stadtteil Erstdruck: München (Albert Langen) 1913. In den Figuren des Romans hat Franziska zu Reventlow folgende Personen ihres Freundes- und Bekanntenkreises porträtiert: den Schriftsteller Franz Düllberg (´´Dr. Gerhard´´), den Privatgelehrten und Philosophen Paul Stern (´´Dr. Sendt´´), den Dichter Karl Wolfskehl (´´Professor Hofmann´´) und seine Frau Hanna Wolfskehl (´´Lotte Hofmann´´), den Schriftsteller Friedrich Huch (´´Heinz Kellermann´´), den Mysterienforscher Alfred Schuler (´´Delius´´ bzw. der Mann mit der Toga), den Kunstgewerbler und Glasmaler Bohdan von Suchocki (´´Orlonsky´´), den Schriftsteller Franz Hessel (´´Willy´´), den Schriftsteller O. A. H. Schmitz (´´Adrian´´), den Dichter Stefan George (´´der Meister´´), den Graphologen und Philosophen Ludwig Klages (´´Hallwig´´), einen Neffen der Dichterin Ricarda Huch (´´Konstantin, der Sonnenknabe´´), den Rechtsanwalt Dr. Alfred Fries (´´Georg, der standhafte Zinnsoldat´´), den Vetter Franziskas zu Reventlow, Victor von Levetzow (´´Gardeleutnant´´), den Privatgelehrten und Paläontologen Albrecht Hentschel (´´blonder Gutsbesitzer mit Pantherfell´´) sowie sich selbst (´´Susanna´´). Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie der Autorin. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Textgrundlage ist die Ausgabe: Franziska Gräfin zu Reventlow: Romane. Von Paul zu Pedro. Herrn Dames Aufzeichnungen. Der Geldkomplex. Der Selbstmordverein. Herausgegeben von Else Reventlow, München: Langen Müller, 1976. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Giovanni Boldini, Henri de Toulouse-Lautrec, um 1900. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt. Über die Autorin: 1871 in Husum geboren, bricht Franziska ´´Fanny´´ Sophie Auguste Liane Adrienne Wilhelmine Gräfin zu Reventlow 1893 mit ihrer Familie und zieht als ausgebildete Lehrerin nach München, wo ihr Verlobter ihr das Studium der Malerei finanziert. Sie wird prominentes Mitglied der Münchner ´´Bohème´´ und übersetzt umfangreich aus dem Französischen. Gemeinsam mit ihrem zeitweiligen Lebensgefährten, Bohdan von Suchocki, Franz Hessel und ihrem kleinen Sohn Rolf bezieht sie eine Wohngemeinschaft in der Kaulbachstraße 63, das sogenannte ´´Eckhaus´´. Nach dem Scheitern des WG-Projektes, der Totgeburt zweier Mädchen und Suchockis Emigration in die USA verlässt Reventlow München und zieht ins Tessin, wo sie eine Scheinehe mit einem baltischen Baron eingeht, um ihm eine Erbschaft zu ermöglichen, an der sie teilnimmt. 1913 schreibt sie den Schlüsselroman ´´Herrn Dames Aufzeichnungen oder Begegnungen in einem merkwürdigen Stadtteil´´, in dem sie die Schwabinger - von ihr ´´Wahnmoching´´ genannt - Künstler und Intellektuellenszene der Jahrhundertwende persifliert. 1918 stirbt Fanny Gräfin zu Reventlow im Alter von 47 Jahren in Locarno an Herzversagen während einer Operation.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot